16.03.2016 / komba gewerkschaft

Equal Pay Day: Wert der Arbeit heute und im Alter

Aktionsplakat zum EPD 2016 (Layout: © komba gewerkschaft)
Aktionsplakat zum EPD 2016 (Layout: © komba gewerkschaft)

Die Erwerbs- und Einkommenschancen von Frauen sind auch im öffentlichen Dienst gegenüber ihren männlichen Kollegen noch immer nicht gleich. Schuld daran ist nicht zuletzt die unterschiedliche Lebenseinkommenssituation, die auch im Alter Folgen hat.

Unterschiede im Einkommen haben besonders für Frauen langfristig negative Auswirkungen. Für immer mehr von ihnen ist eine Existenzsicherung, Vorsorge und Alterssicherung trotz beruflich ausgezeichneter Qualifikationen kaum möglich. Denn Unterbrechungen im Erwerbsleben durch Familiengründung oder die Pflege von Angehörigen sowie die Rückkehr in Teilzeitbeschäftigung verhindern frühzeitige Investitionen für die Zeit nach dem Beruf und bedeuten damit weniger Rente. Das bestätigt auch die Befragung „Mitten im Leben. Wünsche und Lebenswirklichkeiten von Frauen zwischen 30 und 50 Jahre“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Jahre 2015. Demnach gehen mehr als die Hälfte der befragten Frauen davon aus – trotz Erwerbstätigkeit – im Alter nicht von ihrer eigenen Rente leben zu können. Auch 68 Prozent der alleinerziehenden Frauen glauben, dass sie später abhängig von staatlichen Leistungen sind, weil die eigene Rente nicht ausreicht.

Die komba gewerkschaft fordert anlässlich des Equal Pay Day ein modernisiertes Entgeltsystem, dass die Geschlechtergerechtigkeit heute und im Alter fördert. „Arbeit muss ermöglichen, sich heute versorgen zu können und gleichzeitig für später vorzusorgen“, sagt Andreas Hemsing, stellvertretender Landesvorsitzender der komba gewerkschaft. Darüber hinaus müssen nach wie vor von Frauen bevorzugte Berufsbranchen (sogenannte CARE-Berufe) ebenso angemessen bezahlt werden wie andere Sparten. „Die Arbeit an Menschen und die damit verbundene hohe Verantwortung muss entsprechend wertgeschätzt werden“, so Hemsing.

Anlässlich des Equal Pay Day (EPD) am 19. März 2016 macht die komba gewerkschaft auf die Besonderheiten der Entgeltsituation im öffentlichen Dienst und die damit verbundenen Probleme aufmerksam. Der EPD markiert generell den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied und will ein Bewusstsein für die Problematik schaffen. Die Kommission für Chancengleichheit (KfC) der komba nrw stellt zum Equal Pay Day (19. März) Postkarten- und Plakate zur Verfügung, um auf die Forderungen nach gleichen Löhnen, flexiblen Arbeitszeitmodellen und mobilen Arbeitsplätzen aufmerksam zu machen.

Hier geht’s zur Website zum Equal Pay Day