11.12.2015 / dbb beamtenbund und tarifunion

Sicherheitskräfte an Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

Verhandlungskommission des dbb mit Verhandlungsführer Andreas Hemsing (5. von links, Mitte) (Foto: @ komba gewerkschaft)
Verhandlungskommission des dbb mit Verhandlungsführer Andreas Hemsing (5. von links, Mitte) (Foto: @ komba gewerkschaft)

Tarifverhandlungen haben begonnen!

Die Tarifverhandlungen über Entgelterhöhungen für die Sicherheitskräfte an den Verkehrsflughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben am 11.  Dezember 2015 in Frankfurt begonnen. Die dbb Verhandlungskommission mit Andreas Hemsing (komba) als Verhandlungsführer hat den Arbeitgebervertretern ihre Forderungen vorgelegt und näher begründet. Über die Forderungen haben wir bereits berichtet.

Die Arbeitgeber wollen die Forderungen zunächst intern bewerten. Die Verhandlungen werden im Januar fortgesetzt.

Hintergrund
Neben den in den einzelnen Bundesländern abgeschlossenen Entgelttarifverträgen für die Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen hat der dbb im Jahr 2013 mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) einen bundesweit geltenden Manteltarifvertrag abgeschlossen, in dem unter anderem Regelungen zu den Themen Arbeitszeit, Urlaub, Entgeltfortzahlung, Jahressonderzahlung und Prämienleistungen enthalten sind.  
Nach Abschluss dieses Manteltarifvertrags war eine einheitliche Neuregelung des Entgeltrahmens – unter anderem der Zeitzuschläge – geplant. Verhandlungen zu diesem Thema wurden Ende des Jahres 2014 aufgenommen, sind aber derzeit unterbrochen. Der dbb setzt sich weiter dafür ein, dass diese Verhandlungen in naher Zukunft fortgesetzt werden, damit auch hier dringend notwendige Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen erreicht werden können.  

komba/dbb Mitgliederinfo: „Sicherheitskräfte an Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland: Tarifverhandlungen haben begonnen!“ als pdf-Download