07.02.2016 / komba/dbb beamtenbund und tarifunion

Sicherheitskräfte an Flughäfen

Durchbruch in den Verhandlungen!

Bild: © Claudia Hautumm / pixelio.de
Bild: © Claudia Hautumm / pixelio.de

Nach schwierigen und zum Teil sehr kontroversen Verhandlungen haben wir uns mit dem BDSW Fachverband Aviation auf deutliche Entgeltsteigerungen geeinigt. „Besonders im Vergleich zu den aktuellen Abschlüssen in anderen Bundesländern in diesem Jahr ist das Ergebnis hervorragend“, erklärte Andreas Hemsing, Verhandlungsführer des dbb. „Unserem Ziel, die bundesweit höchsten Entgelte für die Sicherheitskräfte an den Flughäfen zu erreichen, sind wir einen großen Schritt näher gekommen. Durch die kurze Laufzeit nur bis zum Ende des Jahres 2016 haben wir bereits dann die Gelegenheit, mit dem Marktführer Baden-Württemberg mindestens gleichzuziehen!“

Die Verhandlungskommission des dbb hat den Eckpunkten zugestimmt. Es wurde jedoch noch eine Erklärungsfrist vereinbart. Die Geschäftsführung der Bundestarifkommission des dbb wird nun über die Eckpunkte abstimmen und die Mitglieder vor Ort werden über die Einzelheiten informiert.

Deutliche Entgeltsteigerungen!
Für das Regelentgelt in Hessen wurde vereinbart:

 

 

 

Die Entgelte in der FraSec-Tabelle außerhalb der Bereiche § 5 und §§ 8, 9 PWK werden ab dem 1. März 2016 um 5,3 Prozent erhöht. Über unsere sonstigen spezifischen Forderungen für FraSec wird in der nächsten Woche weiter verhandelt.

Überdurchschnittlicher Abschluss!
Im Bereich § 5 beträgt die Erhöhung damit insgesamt über 9 Prozent. Und auch der Bereich §§ 8, 9 PWK wird überproportional erhöht und nicht weiter abgehängt, wie es die Arbeitgeberseite eigentlich vorhatte. Der dbb-Verhandlungskommission war es außerdem besonders wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen möglichst schnell eine deutliche Entgelterhöhung bekommen und nicht noch länger auf Ergebnisse warten müssen.

Hintergrund
Neben den in den einzelnen Bundesländern abgeschlossenen Entgelttarifverträgen für die Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen hat der dbb im Jahr 2013 mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) einen bundesweit geltenden Manteltarifvertrag abgeschlossen, in dem unter anderem Regelungen zu den Themen Arbeitszeit, Urlaub, Entgeltfortzahlung, Jahressonderzahlung und Prämienleistungen enthalten sind.

Nach Abschluss dieses Manteltarifvertrags war eine einheitliche Neuregelung des Entgeltrahmens – unter anderem der Zeitzuschläge – geplant. Verhandlungen zu diesem Thema wurden Ende des Jahres 2014 aufgenommen, sind aber derzeit unterbrochen. Der dbb setzt sich weiter dafür ein, dass diese Verhandlungen in naher Zukunft fortgesetzt werden, damit auch hier dringend notwendige Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen erreicht werden können.

komba/dbb-Info „Sicherheitskräfte an Flughäfen - Durchbruch in den Verhandlungen!“ als pdf-Download