19.09.2018 / komba gewerkschaft

Weltkindertag 2018: Kinder brauchen Freiräume

© komba gewerkschaft
© komba gewerkschaft

Rechte von Kindern und Jugendlichen auf Meinungsäußerung, Beteiligung und freie Entfaltung stärken

Mit dem diesjährigen Motto des Weltkindertages „Kinder brauchen Freiräume“ rufen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk Bund, Länder und Kommunen dazu auf, mehr Möglichkeiten zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu schaffen.

Auch in Schule und Freizeit benötigen Kinder und Jugendliche mehr Freiräume, um sich selbständig ihr Lebensumfeld zu erschließen und ihre Persönlichkeit ausbilden können.

Der Bundesfachbereich Sozial- und Erziehungsdienst der komba gewerkschaft unterstützt die Forderungen zum Weltkindertag und legte dazu ein Plakat in Anlehnung an das Motto auf, dass nun vielerorts in entsprechenden Einrichtung aufgehängt wurde.

Andreas Hemsing, Bundesvorsitzender der komba gewerkschaft: „Kinder und Jugendliche wollen vor Ort ihre Vorstellungen und Wünsche einbringen. Die Politik ist hier gefragt, in Städten und Gemeinden Strukturen zu entwickeln, die es ermöglichen, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen mehr Gewicht bekommen.“
Die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf Meinungsäußerung, Beteiligung und freie Entfaltung sind in der weltweit gültigen UN-Kinderrechtskonvention garantiert, die die Bundesrepublik Deutschland 1992 ratifiziert hat.

Jedes Jahr am 20. September feiern wir in Deutschland den Weltkindertag. Dieser besondere Tag soll auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam machen und Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Fokus rücken.

Weitere Information auf: www.weltkindertag.de