20.02.2019 / komba gewerkschaft

Didacta: Gesund bleiben im Beruf

© komba gewerkschaft
© komba gewerkschaft

Betriebliches Gesundheitsmanagement erlebt einen generellen Aufwärtstrend. Doch vielerorts scheitert es an der praktischen Umsetzung. Wie es im Berufsfeld Kindertagesstätte aussieht war am Mittwoch (20. Februar) Gesprächsthema am Stand der komba gewerkschaft.

Bildungsmesse, Tag zwei. Ins Gespräch kommen, sich austauschen, von den Herausforderungen und positiven Seiten des Arbeitsalltags berichten sowie fundierte gewerkschaftspolitische Beratung erhalten – all das erwartet Besucherinnen und Besucher am komba-Stand.

Ingo Bings (stellvertretender Vorsitzender des Fachbereiches Erziehung der komba gewerkschaft nrw) nahm das Gesundheitsmanagement in den Blick. Eine der zentralen Forderungen der komba gewerkschaft ist, das im Tarifvertrag festgelegte betriebliche Gesundheitsmanagement konsequent und flächendeckend umzusetzen. Gemeinsam mit Interessierten beleuchtete Bings in diesem Zusammenhang wichtige Handlungsfelder für eine gesunde KiTa. Von der Arbeitsplatzgestaltung, über die Personalentwicklung, die Kommunikation in pädagogischen Teams, das Führungsverhalten bis hin zur Arbeitsorganisation kamen alle wichtigen Komponenten zur Sprache.

„Eine gesundheitsfördernde Umgebung durch Lärmschutzmaßnahmen sowie geeignete Ausstattung trägt maßgeblich zum gesunden Arbeiten bei. Aber der Austausch heute zeigte einmal mehr, das der Arbeitsalltag in Kindertagesstätten durch mehrere Belastungsfaktoren geprägt ist. Es bedarf eines ganzheitlichen Ansatzes, damit KiTa-Beschäftigte lange gesund im Beruf bleiben können“, resümierte Ingo Bings. Ein zusätzlicher Indikator, um Fachkräfte zu gewinnen.

Rahmenprogramm: Miteinander ins Gespräch kommen!

Do, 21. Februar/Sa, 23. Februar (jeweils 14:00 Uhr-14:30 Uhr): „Ausblick 2020: Tarifverhandlungen Sozial- und Erziehungsdienst. Forderungen und Aufwertung“, Andreas Hemsing (komba-Bundesvorsitzender und SuE-Verhandlungsführer der Dachorganisation dbb)

Fr, 22. Februar (14:00 Uhr-14:30 Uhr): „Ganztagsbetreuung im Grundschulalter. Was braucht eine OGS für qualitativ gute Bildungsarbeit?“, Sandra van Heemskerk (stellvertretende komba-Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Bundesfachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst)

Sa, 23. Februar (11:00 Uhr-11:30 Uhr): „Das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) in NRW. Rahmenbedingungen in Kitas = Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten“, Sandra van Heemskerk (stellvertretende komba-Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Bundesfachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst)

Besuchen Sie die komba gewerkschaft auf der didacta! Sie finden uns in Halle 9, Stand 049.