19.02.2019 / komba gewerkschaft

Ein neues KiBiz: Diskussionen am komba-Stand

© komba gewerkschaft nrw
© komba gewerkschaft nrw

Intensiv diskutierten Besucherinnen und Besucher zur Didacta-Eröffnung am Stand der komba gewerkschaft über ein neues Kinderbildungsgesetz (KiBiz) für Nordrhein-Westfalen.

Der Wunsch nach besseren Rahmenbedingungen ist allgegenwärtig. Die bisherigen KiBiz-Nachbesserungen sind unzureichend. Zeit, das sich was tut. Interessierte Erzieherinnen und Erzieher forderten im Dialog mit Sandra van Heemskerk (stellvertretende komba-Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Bundesfachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst) beispielsweise Verfügungszeiten für mittelbare pädagogische Arbeiten (z.B. Erstellung von Bildungsdokumentationen). Großes Thema war neben der Gewinnung von Fachkräften auch, die bestehenden Kräfte lange und gesund im System zu halten.

Die komba gewerkschaft nrw verfolgt die bisherigen Pläne aktiv mit. Aktuell im KiBiZ-Beirat des NRW-Familienministeriums. „Die Forderungen der Kolleginnen und Kollegen im Erziehungsdienst werden wir selbstverständlich in die Politik weitertragen. Das Interesse an der Thematik unter den Beschäftigten ist riesig. Diese Expertise müssen wir aufnehmen“, sagte van Heemskerk.

Rahmenprogramm: Miteinander ins Gespräch kommen!

Di, 19. Februar (14:00 Uhr-14:30 Uhr)/Sa, 23. Februar (11:00 Uhr-11:30 Uhr)

„Das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) in NRW. Rahmenbedingungen in Kitas = Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten“, Sandra van Heemskerk (stellvertretende komba-Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Bundesfachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst)

Mi, 20. Februar (14:00 Uhr-14:30 Uhr)

„Gesundheitsschutz. Wie funktioniert Gesundheitsmanagement in der Kita?“, Ingo Bings (stellvertretender Vorsitzender des NRW-Fachbereiches Erziehung)

Do, 21. Februar/Sa, 23. Februar (jeweils 14:00 Uhr-14:30 Uhr)
„Ausblick 2020: Tarifverhandlungen Sozial- und Erziehungsdienst. Forderungen und Aufwertung“, Andreas Hemsing (komba-Bundesvorsitzender und SuE-Verhandlungsführer der Dachorganisation dbb)

Fr, 22. Februar (14:00 Uhr-14:30 Uhr)
„Ganztagsbetreuung im Grundschulalter. Was braucht eine OGS für qualitativ gute Bildungsarbeit?“, Sandra van Heemskerk (stellvertretende komba-Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Bundesfachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst)

Besuchen Sie die komba gewerkschaft auf der didacta! Sie finden uns in Halle 9, Stand 049.