27.09.2018 / komba gewerkschaft nrw

Zielgruppe: Schulhausmeister/innen

Schulhausmeister/innen-Konferenz in Königswinter. (Foto: © komba gewerkschaft nrw)
Schulhausmeister/innen-Konferenz in Königswinter. (Foto: © komba gewerkschaft nrw)

Für einen reibungslosen Ablauf im Schulalltag sorgen die Schulhausmeister und -meisterinnen Tag für Tag. Am Dienstag (25. September) standen sie und ihre Belange im Mittelpunkt einer Konferenz in Königswinter.

Die Ausweitung des Schulbetriebs bis in die Nachmittagsstunden hat unter anderem den Arbeitsalltag der Schulhausmeister/innen verändert und ihre Aufgaben verlagert. Hinzu kommt die zunehmende Organisation der Hausmeisterdienste. Diskussionsbedarf über die Entwicklungen im Beruf gab es daher ausreichend. Knapp 40 Schulhausmeister/innen und Personalräte folgten der komba-Einladung.

Intensiv diskutierten sie mit Tarifkoordinator Michael Kaulen sowie den beiden Tarifreferenten Yvonne Pielok und Alexander von Pidoll das spezielle Tarifrecht der Berufsgruppe. Zur Sprache kamen dabei auch Eingruppierung, Arbeitszeiten und Probleme rund um die Arbeitszeitmodelle.  

Im Arbeitskreis Schulhausmeister/innen engagieren sich Beschäftigte aus diesem Bereich für die Belange der Kolleginnen und Kollegen. Mit den wiederkehrenden Schulhausmeister/innen-Konferenzen bietet die komba ihnen eine Plattform zum Austausch.