Auszug:
Die Kommunen sind einerseits sehr an sozialen Netzwerken interessiert, um enger mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu kommen. Andererseits bestehen Unsicherheiten und viele offene Fragen.

Diese Broschüre richtet sich an Interessierte, die sich ganz allgemein einen Überblick über soziale Netzwerke verschaffen wollen, vor der Entscheidung über das Engagement in sozialen Netzwerken stehen, oder wichtige Orientierungspunkte zum Einstieg in die Arbeit mit sozialen Netzwerken suchen.

Die Autoren zeigen auf, welche „Web 2.0“-Techniken heute bestehen und warum sie so intensiv genutzt werden. Dabei wird stets der Blick auf die Frage gerichtet, in welcher Weise die sozialen Netzwerke für die Arbeit in Städten und Gemeinden relevant und nützlich sind.

Der Datenschutz und weitere rechtliche Aspekte werden ebenso behandelt wie organisatorische Fragen und betriebswirtschaftliche Einschätzungen. Wichtige Interviews mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten und dem Vorsitzenden der komba gewerkschaft sind enthalten. Bezüglich des weit verbreiteten aber auch umstrittenen Netzwerks „Facebook“ runden Tipps und Tricks für die Gestaltung des kommunalen Auftritts das Thema ab.

Wer die Beteiligung an sozialen Netzwerken systematisch planen, entscheiden und aufbauen möchte, findet mit dem kommunalen „Social Media Engagement Plan“ eine praktische Zusammenfassung der abzuarbeitenden Punkte und mit den „Social Media Guidelines“ klare Empfehlungen.

Wie bei vielen Innovationen der vergangenen Jahrzehnte bringt sich der Städte- und Gemeindebund auch hier ein. Lesen Sie in der folgenden Einführung, warum der Niedersächsische und der Deutsche Städte- und Gemeindebund das Engagement der Kommunen in sozialen Netzwerken mit dieser Broschüre
besonders unterstützen wollen.

Weitere Informationen und Inhaltsübersicht der Broschüre "Städte und Gemeinden in sozialen Netzwerken" als pdf-Dokument zum downloaden.

Die Broschüre kann bestellt werden bei:
Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund
Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover
E-Mail: poplat(at)nsgb.de
Fax-Nr.: 0511 30285-830
Homepage: www.nsgb.de
Preis: 15,00 Euro zzgl. Versand