25.11.2015 / dbb beamtenbund und tarifunion

Sicherheitskräfte an Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

Bild: © Arno Bachert / pixelio.de
Bild: © Arno Bachert / pixelio.de

Verhandlungen starten am 11. Dezember 2015!

Am 11. Dezember 2015 starten die Tarifverhandlungen über Verbesserungen in den Entgeltregelungen für die Sicherheitskräfte an den Verkehrsflughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Der dbb hat die Entgelttarifverträge für die Sicherheitskräfte in diesen Bundesländern zum 31. Dezember 2015 gekündigt.

Die Verhandlungskommission des dbb fordert unter anderem:

  • 16,90 Euro Stundenentgelt für Beschäftigte nach § 5 LuftSiG in Hessen im Regelentgelt
  • entsprechende Anhebung der Entgelte für alle anderen Beschäftigten
  • Tabellenstruktur nach dem Vorbild der FraSec GmbH
  • Sockelaufstockung ab dem 5. sowie ab dem 10. Beschäftigungsjahr für Beschäftigte, deren Entgeltgruppe nur aus zwei Stufen besteht
  • Ausgleich von Wegezeiten außerhalb der Arbeitszeit
  • Witterungszulage zum Ausgleich der erschwerten Bedingungen bei Outdoortätigkeit
  • Laufzeit: 12 Monate

Die Anforderungen an die Beschäftigten im Sicherheitsbereich steigen immer weiter. Der dbb wird dafür kämpfen, dass dies auch bei der Entgeltentwicklung berücksichtigt wird. Dass Frankfurt am Main der größte deutsche Verkehrsflughafe n ist, muss sich auch bei der Entgelthöhe im Sicherheitsbereich zeigen. Gerechtigkeitslücken müssen beseitigt werden.

Über den Verlauf der Verhandlungen werden wir regelmäßig berichten!

komba/dbb Mitglieder-Info: „Sicherheitskräfte an Flughäfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland: Verhandlungen starten am 11. Dezember 2015!“ als pdf-Download