05.11.2016 / komba gewerkschaft

komba Bundesseniorenvertretung neu aufgestellt

Klaus-Dieter Schulze (Foto: © komba gewerkschaft)
Klaus-Dieter Schulze (Foto: © komba gewerkschaft)

Arbeitsprogramm für die nächsten fünf Jahre beschlossen

Nachdem auf dem Gewerkschaftstag der komba gewerkschaft im September die Satzung entsprechend geändert wurde, konnte sich nun die Bundesseniorenvertretung der komba neu konstituieren. Dabei ist jetzt eine Einrichtung einer bis zu fünfköpfigen Bundesseniorenvertretung möglich. Über die Besetzung hatte der Bundesvorstand unmittelbar im Anschluss an den Bundesgewerkschaftstag entschieden: Rudi Thurn (Baden-Württemberg), Willi Wolf (Bayern), Manfred Krause (Hamburg), Klaus-Dieter Schulze (NRW) und Werner Westinger (Rheinland-Pfalz).

In der konstituierenden Sitzung im Oktober wurde Klaus-Dieter Schulze, der bisherige komba Bundesseniorenbeauftragte, zum Vorsitzenden der komba Bundesseniorenvertretung und Werner Westinger zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Bundesvorsitzender Ulrich Silberbach und die stellvertretende Bundesvorsitzende Sandra Müller begleiteten die Sitzung.

Für die nächsten fünf Jahre hat die neue Bundesseniorenvertretung ein Arbeitsprogramm erstellt, dessen Ziel es sein soll, Pensionäre und Ruheständler weiterhin von den Leistungen der komba gewerkschaft zu überzeugen.