Andreas Hemsing (Foto: © Friedhelm Windmüller, dbb verlag)
Andreas Hemsing (Foto: © Friedhelm Windmüller, dbb verlag)

Branchentag in Dortmund: Gesundheitswesen droht Kollaps – Verlierer sind Kollegen und Patienten

Der Druck auf die Beschäftigten in der Gesundheitsbranche wächst und wächst. Arbeitgeber und Politik verweigern entsprechende Anerkennung. Zeit, dass sich in der kommenden Einkommensrunde endlich etwas an der desolaten Situation ändert. Die Klinikum- Mehr

Bild: © Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: © Thorben Wengert / pixelio.de

Profit vor Gesundheit

Eine Reportage des Team Wallraff machte in dieser Woche auf die erschreckenden Missstände in deutschen Kliniken aufmerksam. Der komba Fachbereich Gesundheit fordert die Politik zum Handeln auf. Mehr

Bild: © Aka / pixelio.de
Bild: © Aka / pixelio.de

Stellungnahme zur Reform der Pflegeberufe

An der Anhörung des Gesundheitsministeriums zum Entwurf eines Pflegeberufe-Reformgesetzes beteiligte sich am Freitag (11. Dezember 2015) auch der dbb. Für die Stellungnahme hat der Dachverband die Expertise des komba Bundesfachbereiches Gesundheit an Mehr

Bild: © Gina Sanders / fotolia.com
Bild: © Gina Sanders / fotolia.com

Gesundheitswesen: Patientenwohl rückt in Ferne

Sowohl in der Kranken- als auch in der Altenpflege steht das Gesundheitswesen schon lange vor großen Problemen. Aufgrund des Älterwerdens der Gesellschaft nimmt die Krankenhaus- und Pflegewahrscheinlichkeit in den kommenden Jahren stetig zu. Damit st Mehr

Situation der Beschäftigten im Bereich der Kranken- und Altenpflege in NRW: STOP - es reicht, es ist bereits zu viel! (Bild: © Peter Smola / pixelio.de)
Situation der Beschäftigten im Bereich der Kranken- und Altenpflege in NRW: STOP - es reicht, es ist bereits zu viel! (Bild: © Peter Smola / pixelio.de)

Pflegesituation in Deutschland am Beispiel NRW: WDR berichtet

Die Probleme der Beschäftigten im Bereich der Kranken- und Altenpflege sind vielfältig: Akuter Personalmangel, gestiegene Arbeitsanforderungen und mangelnde Wertschätzung gehören laut komba gewerkschaft dazu. Der WDR machte jetzt in einem Internetbei Mehr