13.03.2015 / komba gewerkschaft

komba Stellungnahme zur Energiewende

Bild: © Gerd Altmann / pixelio.de

komba gewerkschaft beteiligt sich an der öffentlichen Konsultation zum Grünbuch „Ein Strommarkt für die Energiewende“ des BMWi

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlichte am 31. Oktober 2014 das Grünbuch zum Strommarkt für die Energiewende. Bis zum 1. März 2015 konnten die von der Energiewende Betroffenen Stellungnahmen zum Grünbuch abgeben. Bereits im Mai beabsichtigt das BMWi nach Auswertung der eingereichten Stellungnahmen ein Weißbuch zu erstellen. Die komba gewerkschaft reichte am 27. Februar 2015 eine Stellungnahme ein und wird sich ebenfalls an der öffentlichen Konsultation zum Weißbuch beteiligen.

Mit der Stellungnahme verfolgt die komba gewerkschaft primär das Ziel, die Bundesregierung und die energiepolitisch Verantwortlichen aufzufordern, dass den Beschäftigten in der Versorgung (Stadtwerke, Kraftwerke, Wärmeversorgung etc.) endlich Perspektiven angeboten werden, die ein zukunftsfähiges, an die Energiewende angepasstes Berufsleben ermöglichen. Dazu gilt es, die Absicherung der Versorgungssicherheit am Wirtschaftsstandort Deutschland zu garantieren, wozu aus unserer Sicht die Schaffung eines dezentralen Kapazitätsmarktes unabdingbar ist. Denn die Aufgabe der Stadtwerke ist es, auf Basis der öffentlichen Daseinsvorsorge den Bürgern eine Versorgungssicherheit und Netzstabilität zu fairen Preisen zur Verfügung zu stellen. In diesem Zusammenhang muss auch die baldige Integration der erneuerbaren Energien in Elektrizitätsnetze erfolgen, da ohne einen leitungsfähigen und intelligenten Netzausbau die Energiewende ebenfalls nicht gelingen kann.

Die Stellungnahme der komba gewerkschaft finden Sie auf der Homepage des BMWi.

Die Stellungnahme der komba gewerkschaft zum Grünbuch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie „Ein Strommarkt für die Energiewende“ als pdf-Dokument zum Downloaden

Text: Anna Wilmsen (Tarifreferentin, komba gewerkschaft)